Archiv der Kategorie: HEMA Genovese

HEMA Wettstreit der besonderen Art

Im Frühjahr 2018 wurde ich auf Facebook auf ein Fechtreglement aufmerksam. Generoso Pavese beschrieb jenes im Jahre 1905. In aller kürze, 3 mal 10 Minuten Stoßfechten und 3 mal 10 Minuten Säbelfechten. Ich machte Peter Frank von den Freifechtern darauf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HEMA Genovese, persönliches | Hinterlasse einen Kommentar

HEMA genovese: Tamborninikurs in Genua

In Genua gibt es natürlich auch einen HEMAverein. Dieser hat als „Sala d’Arme Achille Marozzo di Genoa“ begonnen und trägt seit Oktober 2018 den Namen Scuola di Scherma Storica „Antonio Quintino“ – Genoa. Nach der ersten schriftlichen Quelle aus Genua … Weiterlesen

Veröffentlicht unter genuesisches, HEMA Genovese | Hinterlasse einen Kommentar

Es war einmal in Genua …

Paolo de Scalzi erzählt uns in „La scuola della spada“ eine Anekdote über einen Fechter, der sich mittels seines Spazierstockes in Genua gegen einen Angreifer mit Degen verteidigt. Mit dieser Geschichte will er seine Aussage untermauern, dass Fechten mehr ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bastone, genuesisches, HEMA Genovese | Hinterlasse einen Kommentar

Über die Person Carlo Tambornini weiß ich leider nicht sehr viel. Ich konnte in einer flüchtigen Recherche nichts finden was er nicht in seiner Abhandlung selbst über sich schrieb und das ist nicht sehr viel. Carlo Tambornini war Leutnant in … Weiterlesen

Publiziert am von Oliver | Hinterlasse einen Kommentar

HEMA genovese

HEMA steht für historical european martial arts und ist ein Sammelbegriff für alte Kampfkünste Europas, die keine lebendige Tradition mehr aufweisen oder deren Lehrlinie stark geschwächt ist. Zwar kann man gut nachverfolgen wie sich der Umgang mit dem zweihändig geführten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, genuesisches, HEMA Genovese, persönliches | Hinterlasse einen Kommentar