HEMA Genovese: Gio Battista Viti’s erste Auflage

Manchmal ist es einfach Zufall. So wie gestern als mir Sebastian Saeger, dem ich hiermit meinen tiefsten Dank aussprechen möchte, Zugang zu einigen seiner Quellen gewährte. Der Grund war zwar ein anderer aber als ich Gio Batta Viti las musste ich natürlich reinsehen ob er nicht einen schöneren Scan als ich hatte. Aber tatsächlich hatte er eine ganz ander Ausgabe als ich. Ich hatte die Version von 1864 aus Genua und er die die von 1863 aus Pisa. Die Pisaner Ausgabe ist nichtmal halb so stark, weil ihr der zweite Teil, die rechtlichen Vorschriften zum Duell (wir erinnern uns, Viti war auch Anwalt) fehlten. Dafür hatte sie aber Bilder! Und wer schonmal einen Blick riskiert hat, weiß, dass die Beschreibung der Motionen doch etwas vielfältig ist. Ich erhoffe mir hier auf jeden Fall etwas mehr Klarheit und in Zukunft eine handfestere Interpretation. VIelen Dank Sebastian!

Dieser Beitrag wurde unter HEMA Genovese veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.